Antrag auf Pflegeleistungen stellen

Sie möchten einen Pflegebedürftigen zu Hause betreuen? Was Sie beachten sollten, wenn Sie bei der AOK einen Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung stellen, erfahren Sie hier.

Vom Antrag zur Leistung

Sobald eine Pflegebedürftigkeit festgestellt wurde, können Leistungen aus der Pflegeversicherung bezogen werden. Bei den Formalitäten unterstützen wir Sie gerne. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Aufgaben, die nun anstehen.

  1. Der Pflegebedürftige oder ein Bevollmächtigter stellt einen Antrag auf Pflegeleistungen bei der zuständigen Pflegekasse. Das Antragsdatum ist für den Leistungsbeginn entscheidend. Denn die Leistungen können frühestens ab dem Monat gezahlt werden, in dem der Antrag gestellt wurde.
  2. Die AOK-Pflegekasse beauftragt den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) mit der Begutachtung.
  3. Der MDK teilt dem Pflegebedürftigen oder Ihnen einen Termin für einen Begutachtungsbesuch mit und weist auf die bereitzulegenden Dokumente hin.
  4. Der Begutachtungsbesuch erfolgt zeitnah, damit Sie möglichst bald einen Bescheid erhalten.
  5. Der Medizinische Dienst sendet das Ergebnis der Begutachtung an die AOK-Pflegekasse. Dieses Gutachten können Sie sich übrigens auch zuschicken lassen, teilen Sie das einfach dem Gutachter beim Besuchstermin mit.
  6. Die AOK-Pflegekasse trifft eine Entscheidung auf Basis der Empfehlungen des Gutachters und informiert Sie gegebenenfalls, wenn eine Rehabilitationsmaßnahme empfohlen wurde.

Persönliche Pflegeberatung

Sie wollen einen Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung stellen oder erhalten bereits Leistungen? Dann haben Sie auch einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung. Wir beraten Sie gern telefonisch, in einer der AOK-Geschäftsstellen bei Ihnen vor Ort oder kommen für einen Termin zu Ihnen nach Hause oder in die Pflegeeinrichtung. 

Weitere Leistungen der AOK

Die AOK-Pflegedienstsuche hilft bei der Suche nach dem passenden Pflegedienst.
Mehr erfahren
Die Pflegeheimsuche der AOK hilft bei der Suche nach der richtigen Einrichtung für Pflegebedürftige.
Mehr erfahren
Pflegeheime und Pflegedienste können sich detailliert in den AOK-Pflegenavigatoren präsentieren.
Mehr erfahren

AOK-Pflegeberatung hilft Ihnen weiter

Die AOK-Pflegeberater beraten Pflegebedürftige und ihre Angehörigen umfassend zu allen Themen der Pflegeversicherung. Sie helfen beispielsweise bei der Antragstellung oder erstellen einen individuellen Versorgungsplan für den Pflegebedürftigen. Gerne vermitteln wir auf Wunsch den Kontakt zu weiteren Einrichtungen und Institutionen, die an der Versorgung beteiligt sind. Die Pflegeberater der AOK Rheinland/Hamburg kommen gerne zu Ihnen nach Hause.

Pflegehotline AOK Rheinland/Hamburg

Die Pflegehotline der AOK Rheinland/Hamburg erreichen Sie 24 Stunden rund um die Uhr, an sieben Tagen die Woche unter der kostenfreien Rufnummer: 0800 329 0 329*

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz.

Auch in unseren rund 100 Geschäftsstellen im Rheinland und in Hamburg informieren und beraten wir Sie gerne zum Thema Pflege.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Pflegekasse beteiligt sich an den Kosten für die Betreuung eines Pflegebedürftigen in einem Pflegeheim
Mehr erfahren
Die wichtigsten Infos und Tipps, um den richtigen Pflegedienst zu finden.
Mehr erfahren
So wird festgelegt, in welchen Pflegegrad der Pflegebedürftige eingeordnet wird.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren rund 100 Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Arztterminservice
Zweitmeinungsservice